Stimmungsbild Afrika Stimmungsbild Afrika Stimmungsbild Afrika Stimmungsbild Asien 1 Stimmungsbild Asien 2 Stimmungsbild Asien Stimmungsbild Europa 1 Stimmungsbild Europa 2 Stimmungsbild Europa 3 Stimmungsbild Nordamerika 1 Stimmungsbild Nordamerika 2 Stimmungsbild Nordamerika Stimmungsbild Ozenanien Stimmungsbild Ozenanien Stimmungsbild Ozenanien 3

Sehr gern möchten wir Partner gewinnen, die sich im Team mit der Daetz-Stiftung für die erfolgreiche und nachhaltige Weiterentwicklung ihrer Konzepte und Programme engagieren wollen – ganz im Sinne der nachfolgenden Generationen. Mehr dazu erfahren Sie hier

Spendenkonto: Volksbank Chemnitz
Konto 321021123 | BLZ 87096214

Archiv

Daetz Stiftung
AktuellArchive
14.11.2017 //  Daetz-Stiftung erhält den Europäischen Kulturmarken-Award 2017 in der Kategorie „Europäisches Bildungsprogramm 2017“  Der Kulturmarken-Award wurde am 9. November 2017 in Berlin bereits zum 12. Mal verliehen und ist einer der wichtigsten Preise im europäischen Kulturmarkt überhaupt. Eine... 
  -> mehr...

Daetz-Stiftung und BA Breitenbrunn leisten Pionierarbeit

Erfolgreiche internationale Geschäftsbeziehungen sind Grundlage für eine florierende sächsische Wirtschaft. Sachsen ist beliebtes Reiseziel, Ankunftsort vieler Menschen aus Krisengebieten oder interessant als neuer Lebensmittelpunkt. Diese Prozesse verändern Arbeitswelt und Gesellschaft. Die Kompetenz, mit Vielfalt im alltäglichen Leben, Geschäft und Direktkontakt mit Kunden und Klienten konstruktiv umzugehen, wird immer wichtiger.

Die Studienakademie Breitenbrunn ist für diese Entwicklungen nun breit aufgestellt. Seit 2012 wurden für die Studiengänge Industrie, Tourismuswirtschaft und Soziale Arbeit Module zur Entwicklung von interkultureller Kompetenz entwickelt und eingeführt. Dabei fand eine enge Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Didaktik des beruflichen Lernens der TU Dresden, Prof. Dr. Hanno Hortsch und der Daetz-Stiftung statt.

In einem Umfang von bis zu 150 Unterrichtseinheiten lernen die Studierenden nicht nur durch Fachvorträge, sondern auch spielerisch, wie groß der Einfluss von Kultur auf wirtschaftliche Prozesse und Kommunikation ist. Mit Fachleuten aus China, Russland, Polen, Tschechien, Indien und der Türkei werden professionelle Trainings veranstaltet.

Auch andere Standorte der BA Sachsen (Dresden, Leipzig, Glauchau, Plauen) begrüßen das neue Modul in ihren Lehrplänen. Man ist sich einig und davon überzeugt, dass die Studierenden mit diesem Modul für die Zukunft besser gewappnet sind.

In der Erprobung haben schon über hundert Studierende das neue Modul erlebt. Hier einige Erfahrungsberichte:

·         „Gerade jetzt in Zeiten der Globalisierung, find ich, ist so eine Zusatzqualifikation meiner Meinung nach Pflicht.“

·         „Ich denk, das ist auch was fürs Leben, wo man sich dann später auch immer wieder zurückerinnern wird, das geht nicht mehr aus dem Kopf raus, davon bin ich überzeugt. Und wenn man mal in so eine Situation kommt, kann man wesentlich professioneller agieren.“

·         „Allein die verschiedenen Kulturdimensionen, die ich jetzt am Anfang kennen gelernt hab, das war schon eine wichtige Stütze für mich. Und daran konnte ich mich auch sehr gut orientieren. Also das hat mir sehr gut weitergeholfen.“

Am Mittwoch, den 17. Dezember 2014 fand mit Unterstützung der IHK Chemnitz und den Kooperationspartnern, TU Dresden und Daetz-Stiftung, eine Abschlussveranstaltung statt. Sächsische Unternehmen, soziale Einrichtungen und auch Herr Dr. Ronald Werner, Leiter Abteilung 3 – Hochschulen und Berufsakademien des SMWK, waren zu Gast.

 

Publikationen zum Download

Partnerbroschüre der
Daetz-Stiftung

Broschüre der
Daetz-Stiftung

Abschlussbericht
"Entwicklung
Fachkräftebedarf"